Illustration

9
Sep

Hört sich erstmal gar nicht spektakulär an, was Frank Höhne da gemacht hat: Ein Buch, um mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Frank Höhne nicht so ein fantastischer Illustrator wäre, wobei Illustrator allein dem Mann nicht gerecht wird. Gleichzeitig ist er noch ein genialer Texter und ich beisse mir immer minutenlang auf die Unterlippe (so dass kleine Fältchen auf ebendieser entstehen), nur um dann doch in schallendes Lachen auszubrechen. „Willße mippm Rauchen aufhörn – ein Buch für Nachahmer“ kann leider noch nicht bestellt werden. Ich würd es sofort tun, auch wenn ich Nichtraucher bin. Grandioserweise kann man das Buch in PDF-Form anschauen.

Ich habe diverse Jahre geraucht und dies auch sehr genossen. Nur verhalt ich mich in Dingen, welche mir zusagen recht maßlos, weshalb ich einen Weg aus der „Sucht“ suchte.
Beim recherchieren im Feld der Raucherentwöhnung fiel mir der Missstand auf, dass es eigentlich keine Maßnahmen gibt, welche mich ansprechen. Also entschied ich mich eine Entwöhnung für mich selbst zu konzipieren. Als Illustrator hoffte ich, der Umgang mit dem Stift ist angemessener als ein Nikotinpflaster. Daraus entstand dieses Buch, welches den Weg und gleichzeitig Bereiter dessen, also eine illustrative Suchtbewältigung aufzeigt, dabei aber deutlich sagt, ja ich rauche gern und nicht den schweren Zeigefinger erhebt.

035
053
via: Tim Seifert

8
Sep

Trichrome Blue

2009, 9:03 Uhr von Christophe in Animation, Design, Illustration, Kurzfilm

Ich bin noch ziemlich im Eimer von der Hochzeit von einem meiner Chefs (Thomas). Das war zwar Samstag, aber die Nachwirkungen sind immer noch sehr präsent. Dieser verträumte Wachkomazustand ist genau das richtige für diese Animation.


via Feingut

Lois van Baarle ist eine junge Niederländerin, die toll illustriert und eben auch Animationsfilme macht. Für die Hogeschool vor de Kunsten Utrecht (HKU) in Hilversum hat sie „Trichrome Blue“ als Abschlussarbeit gemacht. Und richtigerweise hat sie Musik und Sound jemand machen lassen, der was davon versteht (ein gewisser Marcel Janssen).

31
Aug


via Feingut

Gerade bin ich direkt von meinem Frankfurtbesuch (Museumsufer- und Fantasy Filmfest) nach Mannheim zur Arbeit gefahren. Heißt leider: Musste ganz schön früh aufstehen. Da kommt mir Raz Ohara & The Odd Orchestra ganz recht. Die beiden haben letztes Jahr ein gefeiertes Album rausgebracht (ohne Namen) und dieses Lied passt perfekt zu meiner Ich-stehe-neben-mir-wegen-Schlafmangels Situation. Zka11 macht Illustrationen, die zu genau dieser Situation auch prima passen und hat kurzerhand ein Video zu dem Lied gemacht. Unbedingt sehenswert.

13
Aug

„Extra Sahnig“ ist mein Prädikat für den Kurzfilm „Anchored“ von Lindey Olivares, die auch ein fantastisches Portfolio hat (irgendwie habe ich ja immer den Eindruck, dass sehr gute 3D Artists auch immer fantastische Illustratoren sind. Wahrscheinlich eine Grundvorraussetzung.).


via: feingut

Die Musik dazu, „Happy Ending“ von Mika, macht das Ganze zwar eher zum Musikvideo als zum Kurzfilm, aber das ist bei dem tollen Style dann auch schon egal. Das Ganze war ihre Masterarbeit am Ringling College of Art and Design an Floridas Golf Küste. Die Masterarbeit ist noch ganz frisch von diesem Jahr und jetzt ist sie schon bei Dreamworks PDI. Hier ist noch ein Interview mit ihr. Sieht obendrein noch süß aus.