Archiv für Januar 2010

22
Jan

Do you eat crap?

2010, 11:26 Uhr von Christophe in Essen, Werbung


via: boing boing

Nur in besonderen Fällen poste ich hier Werbung. Aber diese fand ich so großartig, weil es im Prinzip mehrere Fake-Werbungen sind, bei denen u.a. der Bacon-Wahn (Eat Macho!) aufs Korn genommen wird. Beworben wird eine Restaurantkette in New York, die nur „gesundes“ Essen verkauft. Ich bin da zwar skeptisch, weil ich eine rein funktionale Einstellung zum Essen für ziemlichen Mist halte. Aber vielleicht schmeckt das Essen dort ja sogar.

Ach, und überhaupt: Sowohl Salat als auch Bacon finde ich völlig überbewertet.

20
Jan

Six degress of separation

2010, 16:14 Uhr von Christophe in Film, Wissenschaft


via: netzpolitik

Als ich so zwölf Jahre alt war, kam in unserem Briefkasten damals ein an mich addressierter Kettenbrief an. Meine Eltern fanden den ganz großen Mist(zu recht) und lehrten mich schon früh, dass sowas in den Müll gehört. Am Anfang meines digitalen Lebenslaufes kamen solche Kettenbriefe auch in meinem Emailpostfach an, als der Begriff „spam“ noch nichts mit Email zu tun hatte, sondern als Dosenfleisch sein Unwesen trieb. Nun habe ich bestimmt seit vier Jahren keinen Kettenbrief bekommen. Ist auch nichts mehr besonderes, dass eine Nachricht um die Welt geht. Überhaupt scheint mir, dass Scheiße, wenn sie nur lang genug da ist, irgendwann zu Gold wird. Wo ich mir noch letztes Jahr wegen den ganzen Handywerbungen auf MTV und Viva an den Kopf gegriffen habe und den Untergang der westlichen Zivilisation vermutete, lade ich mir jetzt begeistert Apps für mein Android Handy runter.

Jedenfalls hat BBC2 diese interessante Dokumentation rausgebracht. 47 Minuten Netzwerk satt. Mehr zu der Thematik findet sich auf der Wikipedia:

18
Jan

Michel Cartier von der Université du Québec à Montréal hat dieses inspirierende Informationsvideo gemacht. Dann mal los ins neue Jahrzehnt.

7
Jan

The Machine is (Changing) Us

2010, 15:29 Uhr von Christophe in Wissenschaft


via Netzpolitik

Darf ich vorstellen: Dr. Michael Wesch, Kansas State University. In diesem Vortrag (The Machine is (Changing) Us: YouTube and the Politics of Authenticity.) reflektiert er über die Veränderung der Öffentlichkeit durch neue Medien. Sehr inspirierend. Ja, ist etwas länger, aber sehr lohnenswert.

(); ?>