Archiv für September 2009

10
Sep

Jason Hackenwerth: Ballonkunst

2009, 15:00 Uhr von Christophe in Kunst

Als ich noch ein kleiner Junge war, gab es ein paar Dinge, die gehörten für mich zu den Besten der Welt. Leider verloren diese ihren Zauber, umso älter ich wurde. Zu diesen Dingen gehören zum Beispiel Bud Spencer und Terence Hill, die Teenage Mutant Hero Turtles, Milchreis, Dinosaurier – und Ballontierchen, die irgendwelche Jahrmarktkünstler knoteten. Dank Jason Hackenwerth sind die Ballontierchen aufeinmal wieder ganz toll: Die bizarren Wesen, die Hackenwerth aus den Ballons zaubert, sind einfach der Wahnsinn.

Drawing inspiration from nature, Hackenwerth brings strange animals and bizarre landscapes to life through the twisting and turning of hundreds and thousands of balloons. Reminiscent of millipedes, of crustaceans, of deep sea fishes and waterborne plants, his giant works make the microscopic macroscopic. Rendered larger-than-life but yet unnaturally airborne they are brilliantly surreal, capturing the transcendentalism of both air and of nature itself.

via: Lost At E Minor

hackenwerth1
hackenwerth2
hackenwerth3

9
Sep

Hört sich erstmal gar nicht spektakulär an, was Frank Höhne da gemacht hat: Ein Buch, um mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Frank Höhne nicht so ein fantastischer Illustrator wäre, wobei Illustrator allein dem Mann nicht gerecht wird. Gleichzeitig ist er noch ein genialer Texter und ich beisse mir immer minutenlang auf die Unterlippe (so dass kleine Fältchen auf ebendieser entstehen), nur um dann doch in schallendes Lachen auszubrechen. „Willße mippm Rauchen aufhörn – ein Buch für Nachahmer“ kann leider noch nicht bestellt werden. Ich würd es sofort tun, auch wenn ich Nichtraucher bin. Grandioserweise kann man das Buch in PDF-Form anschauen.

Ich habe diverse Jahre geraucht und dies auch sehr genossen. Nur verhalt ich mich in Dingen, welche mir zusagen recht maßlos, weshalb ich einen Weg aus der „Sucht“ suchte.
Beim recherchieren im Feld der Raucherentwöhnung fiel mir der Missstand auf, dass es eigentlich keine Maßnahmen gibt, welche mich ansprechen. Also entschied ich mich eine Entwöhnung für mich selbst zu konzipieren. Als Illustrator hoffte ich, der Umgang mit dem Stift ist angemessener als ein Nikotinpflaster. Daraus entstand dieses Buch, welches den Weg und gleichzeitig Bereiter dessen, also eine illustrative Suchtbewältigung aufzeigt, dabei aber deutlich sagt, ja ich rauche gern und nicht den schweren Zeigefinger erhebt.

035
053
via: Tim Seifert

8
Sep

Trichrome Blue

2009, 9:03 Uhr von Christophe in Animation, Design, Illustration, Kurzfilm

Ich bin noch ziemlich im Eimer von der Hochzeit von einem meiner Chefs (Thomas). Das war zwar Samstag, aber die Nachwirkungen sind immer noch sehr präsent. Dieser verträumte Wachkomazustand ist genau das richtige für diese Animation.


via Feingut

Lois van Baarle ist eine junge Niederländerin, die toll illustriert und eben auch Animationsfilme macht. Für die Hogeschool vor de Kunsten Utrecht (HKU) in Hilversum hat sie „Trichrome Blue“ als Abschlussarbeit gemacht. Und richtigerweise hat sie Musik und Sound jemand machen lassen, der was davon versteht (ein gewisser Marcel Janssen).

4
Sep

Dieses Lied macht einfach sofort gute Laune. Mayer Hawthorne, der von mir den Titel Mr.Geek Chic vergeben bekommt, macht so fantastische Musik, dass man meint man hat es mit einem echten Soul-Classic zu tun. Dazu spielt er soviele Instrumente selbst ein, wie er spielen kann. In seinem Schlafzimmer.